In meinen Arbeiten verwende ich unterschiedliche Medien und Techniken, um skulpturale Momente zu schaffen.

Ausgangspunkt von meinen Werken ist einerseits der Charakter von Material und andererseits die Betrachtung alltäglicher  Mechansimen, sowie Formen und Gegenständen.

Ich arbeite mit Materialien, die physikalisch ein gewisses Potential in sich tragen- ihre Gestalt und ihren Zustand verändern können, wenn sie mit anderen Materialien in Kontakt kommen oder auf äußere Gegebenheiten reagieren. Dieses Potential überführe ich in eine skulptural, performative Form.

Aus der genauen Untersuchung meiner Umgebung schaffe ich Objeke, die als formgebende Gegenstände, Behälter sowie Requisiten fungieren. Die Materialien und die Objekte setze ich wie Akteure in Skulpturen und Installationen miteinander in Beziehung. Sie stehen in keinem hierarchischen Verhältnis zueinander, vielmehr treffen sie sich auf gleicher Ebene. Dabei wird in meinen Arbeiten das Veränderungs-Potential eines Materials in performativen Skulpturen ausgeschöpft und zeigt sich in Installationen, im rohen Zustand, weiterhin als Möglichkeit.